In Sand geschrieben - Free Template by www.temblo.com
 
Home Archiv Gästebuch Kontakt Abonnieren Feed
Herzlich Willkommen auf meiner Seite. Ich würde mich über einen Besuch und einen netten Eintrag in meinem Gästebuch sehr freuen.
 Home





© 2007 Free Template by www.temblo.com. All rights reserved.
Design by Creative Level.net. Host by myblog
Woche 17 oder warum kann ein Valentinestag auch ohne die Liebsten toll sein wee17 or how the valenti

Nun sind schon wieder drei Wochen vergangen, wie die Zeit rennt und ich
bin ja irgendwie auch schon fast wieder zu Hause, naja das ist dann doch
etwas übertrieben. Erstmal sollte es möglich sein Urlaub zu machen. Ich
habe mir gedacht ich werde meine freien Tage am Strand von Sansibar
verbringen um schön braun zu werden, damit ihr mich beneiden könnt in
der kalten Heimat, da die Deutschen ja immer so blass sind (wurde mir
jedenfalls berichtet). Doch ihr könnt ja das Positive darin sehen, ich
verpasse einen tollen Winter, ich weiss schon gar nicht mehr, wie Schnee
aussieht, aber zum Glück hatte Kerstin mir ja vom ersten Schnee in
Berlin Bilder geschickt, als ich deprimiert in Khartoum festsass. Das
ist schon wieder so lange her. So zurück zum Urlaub, wir werden sehen,
ob das wirklich klappt denn bisher habe ich nicht die Papiere um aus
diesem Land rauszukommen und auf der anderen Seite, hoffe ich echt, das
keine Regenzeit ist auf Sansibar.
Aber bis zum Urlaub sind ja auch noch 2 Wochen hin (wenn alles klappt,
die Hoffnung stirbt zuletzt) und da kann viel passieren, auch wenn ich
nicht hoffe, dass es hier zu dem kommt, was die Gerüchteküche so
ausspuckt, doch auch wenn es zutreffen sollte, mache ich mir um unsere
Sicherheit keine zu grossen Sorgen, da wir weg sind, bevor es heiss
wird. Es ist schon kurios, das man vorher informiert wird, dass es
Trouble geben wird, damit man rechtzeitig wegkommt. Doch wir hoffen mal
das Beste.
Um auf die überschrift zurückzukommen: Valentinstag ganz ohne Rosen,
ohne einen einzigen Kuss, ohne Romantik und doch so wunderbar und
unvergesslich, wie ich diesen Tag noch nie erlebt habe (das ist nichts
gegen meine Freunde – frühere oder aktuelle-, das ist auf einer anderen
Ebene, die ein Mann nie erreichen kann, egal wieviel Mühe er sich auch
gibt). Ich war mal wieder in Killin und wie auch schon das letzte Mal
kam eine schwangere Frau und wir haben ihr Kind entbunden mit einigem
Kampf und vielen blauen Flecken an meinem Körper, ihr glaubt ja gar
nicht wieviel Kraft eine gebährende Frau hat, wenn sie unter Schmerzen
leidet. Aber das verheilt ja auch wieder und meine Schmerzen waren mit
Sicherheit nichts im Vergleich zu den ihren. Jedenfalls war ich total
stolz, alle haben gefeiert und getanzt und dieses Kind heisst jetzt Ines
– Ines Ahmed Mohamed Ishag. Das hat mich gleich noch stolzer gemacht,
ihr müsst zugeben, da kann eine Rose oder ein romantischer Tag nicht
mithalten oder?!? Ich werde gern eines Besseren belehrt, muss auch nicht
am Valentinstag sein –SFG!!!!
Neben all den tollen Erlebnissen, gibt es auch Unglaubliche, wie zum
Beispiel, dass einer meiner community health worker extra 4 Stunden
Fussmarsch auf sich nimmt, um zu unserem Haus zu kommen um das Geld für
das Training, an dem er nicht teilgenommen hat, einzufordern und
entrüstet war, dass ich ihm keines geben wollte, sondern eher auf dem
Standpunkt war, dass ich ihm das Gehalt kürzen sollte, da er ja drei
Tage Arbeit – Training verpasst hat und diesen Tag ja auch wieder nicht
arbeitet, da er ja zu mir kam. Ich habe ja vieles erwartet, aber das hat
mich echt verblüfft – negative verblüfft.
Auf der anderen Seite bin ich immer wieder verwundert, was die Leute
alles glauben, wie zum Beispiel als mein Pfleger in Killin, der das
Ernährungsprogramm dort leitet, einer Mutter klargemacht hat, dass wir
sie mittels Computer beobachten können und so ausfindig gemacht haben
und ihren Sheik informiert haben, sie wieder zu uns zu schicken, da sie
2 Termine verpasst hat und noch dazu das Plumpynut (therapeutische
Nahrung) für ihr unterernährtes Kind mit den anderen Kindern geteilt
hat, obwohl sie andere Anweisungen bekommen hat. Wir haben nicht mal
Strom in Killin, aber Computer, doch es hat gewirkt. Er hat echt ins
Schwarze getroffen und beim nächsten Besuch, sah das Kind gleich viel
besser aus, auch kleine Erfolge sind Erfolge!!! Das ist ja eher lustig,
aber ebenso erschreckend ist es, wenn man erfährt an welch furchtbare
traditionelle Heilung sie glauben, wie zum Beispiel gegen Meningitis
schneiden sie in den steifen Hals neben der Wirbelsäule und tun Erde
rein oder Asche, das kann ja nicht gutgehen. Ich bin ja immer dafür eine
Balance zu finden zwischen alternativer und Schulmedizin, aber da hört
es dann doch auf, das sollte einem schon der Menschenverstand sagen.
Auch habe ich immer öfter das Gefühl, das ich hier gegen Windmühlen
kämpfe, oft wäre es effektiver mit der Wand zu reden, aber man kann es
auch lustig sehen, wenn es nicht so depremierend wäre, wie zum Beispiel,
dass nach einem 5 Stunden Training mit den Hebammen über ANC (so was wie
Schwangerschaftsvorsorge) nur herauskam, dass siejetzt den Frauen sagen:
if mushkila kadir, koaige affraince – so etwa: Wenn die Probleme richtig
gross sind, dann kommen der weisse Doktoren. Naja, das ist weit von dem
entfernt, was wir besprochen haben, aber das ist ihre Zusammenfassung –
Training völlig fehlgeschlagen, morgen neuer Versuch. Ist ja nicht so,
das ich beim ersten Fehlversuch aufgebe, ich kann stur sein, wie ihr
wisst. Doch ich bin echt froh, wenn die neue Hebamme kommt.
Und trotzdem mag ich diesen Job und ich glaube oder besser ichbin fest
davon überzeugt, dass er mir mehr gibt als er mir je nehmen kann, auch
wenn er mich in meine Grenzen weist und mich immer wieder dazu bringt
eben diese zu überschreiten, Erfahrungen zu machen, die nicht nur den
Horizont erweitern. (Liebe Kathi, das ist speziell für dich, völlig
offen und für jeden sichtbar und doch persönlich gemeint. Ich danke dir
für dein feedback, es war toll für mich solch eine Reaktion zu bekommen
für meine Berichte und ja das ist genau das warum ich diesen Job liebe.
Ich glaube fest daran, dass viele dieser Erlebnisse, die mein Herz
berühren, auch in Deutschland oder anderswo auf der Welt möglich sind,
aber ich erlebe sie eben auf meine Art und nunmal hier. Ich wünsche
solch tolle Erlebnisse jedem von uns und auch jedem anderen auf der Welt
und die furchtbaren sollte keiner erleben müssen, aber sie sind weitaus
schrecklicher für den Betroffenen, als für mich als Helfender. Ich
verstehe warum du nicht im blog geantwortet hast und es ist auch so
schön, denn den blog kann ich zur Zeit eh nicht einsehen - HDL!!!)
Ebenso froh bin ich, wenn ich mal wieder etwas anderes essen kann, als
Zwiebeln und Reis. Das Essen wird immer eintöniger, so dass wir schon
dazu übergegangen sind, unser eigenes Abendessen zu kochen, damit was
anderes auf den Tisch kommt. Wir freuen uns über jeden Projektbesuch, da
das immer die Möglichkeit bringt, das ein Kehrpaket mit leckerem Inhalt
dabei ist und wir schrauben unsere Erwartungen ja echt runter, da ist ne
Tütensuppe oder Instant-China-Nudeln echt nen Highlight. Doch auch wenn
es echt Probleme mit einem Weihnachtspaket gab, da Alkohol drin war,
haben wir den Rest bekommen und unser Freitagsdinner war gerettet –
Käsefondue – war nicht mein Fall, da zu sehr nach Wein geschmeckt, aber
die anderen waren begeistert, ich habe mich mehr über unser
selbstgemachtes Brot gefreut und den Salat, den wir selbst angebaut
haben und die Tomaten, die wir im Markt gefunden haben (einige der
letzten). Man lernt wirklich mit kleinen Dingen zufrieden zu sein.
Doch manchmal ist es auch schwer und ich weiss nicht woher du es
wusstest meine liebe Kerstin, aber dieser Film “Mr. Magoriun’s wonder
emporium” war toll, genau das, was ich gerade brauchte, um mich besser
zu fühlen, um wieder zu glauben, nicht zu letzt an meine ganz
persönlichen kleinen Wunder zu glauben und an die Möglichkeiten, die in
einem selbst stecken, die auch in mir stecken. Ich weiss ich bin zur
zeit etwas schwierig, aber das vergeht auch wieder (hoffentlich), ich
werde mich bessern,ich verspreche es. Vielleicht war es nur Zufall, aber
lass mich daran glauben, dass es Absicht oder Schicksal oder etwas
Voherbestimmtes war, das dich veranlasst hat mir eben diesen Film zu
schicken. Danke jedenfalls dafür egal was es war!!!
Es ist toll euch als Freunde zu haben, ich denke ich brauche keine Namen
zu nennen, wenn ich mich bedanken will für die aufbauenden Worte am
Telefon, als mir einfach nur zum Weinen war – HDL!!!
Ich wünschte ich könnte euch Fotos zeigen, von den Dingen die hier
passieren, von den Menschen, von den Bergen, von allem, aber zur Zeit
ist es nicht möglich, aber bald und dann mit mehr Geschichten dazu,
bald, sehr bald…
Hab euch lieb und denkt dran, mich nicht zu vergessen, ich bin die
freche, vorlaute Göre, die immer das letzte Wort haben will - das bin
ich!!!
Already three weeks later, the time is running and I’m already near to
be home again, may be not so near, a bit overstate to say I’m nearly
home, at first I will go on holiday. I was thinking to enjoy my off-days
on the beach of Zanzibar to get a nice teint that you get jealous in my
cold home, because I heart that the German girls are so pale. But you
even can see the positive aspect, I miss a great wintertime, I don’t
know anymore how snow looks like. Okay Kerstin was sending me pics from
the first snow in Berlin, when I was depressed in Khartoum and I’m happy
about it, but this is already a long time ago for me. Back to the
holiday issue, we will see it will be possible to go for holiday,
because till now I don’t have the papers to go out of the country and on
the other site I hope that there is no raining season on Zanzibar.
But till the holidays are still 2 weeks inshala (if everything is
working, the hope is the last what is dying), everything is possible and
I don’t hope that the rumours are right, but if we will be out before
anything bad is starting, I’m not worried about the security. It’s
courious but till now every time we get informed before the trouble
started to be out and safe on time. But I’m still hoping for the best.
To come back to the topic: Valentines Day without roses, without any
kiss, without romantic but so beautiful and unforgettable what I get for
new expierence (that has nothing to do with my boyfriends – present or
past once- that is another level, what a man never can reach never mind
he is trying hard). I was in Killin and like last time there was coming
a pregnant woman in labour and we delivered her baby, my baby. It was a
fight with a lot of bruises on my body (blue stains you remember well
I hope) you cannot imaging how much power a woman can mobilize if she is
in labour-pain. But that will heal I’m sure and my pain I should not and
cannot compare with the pain of a woman in labour, it’s nothing compare
with her. Anyway I was completely proud, everybody was happy,
celebrating and dancing. And this cute baby is now called Ines – Ines
Ahmed Mohamed Ishag. That made me prouder than I was already before and
you have to admit a rose or a romantic day cannot keep up with this, can
it?!? I’m open to conviction; it’s not necessarily for Valentines Day –
big cheeky smile!!!!
Next to all this great experience I get as well incredible once, for
example when one of my community health worker was coming 4 hours by
food to our compound to demand for money for the training what he never
was join and was really indignant with me when I told him normally I
should cut his salary because he missed 3 days of the training and
training-time is working-time and even for this day, when he was coming
to ask for money he could not work. Really I expect a lot, but this
amazed me – negatively amazing.
On the other hand I’m wondering in what the people believe, for example
few weeks ago one of my nurses in Killin, who is leading the feeding
program, told a mother that we are observing her with computers and we
found her and called the sheik of the village to send her to the clinic,
because she was absent for two consultations and additional to this she
was sharing the Plumpynut (therapeutic food) for the malnourished child
with the other children in the family, though she got other clear
instructions. We don’t have electricity in Killin, but computers, but it
was working. He was hitting the mark and on the next visit the child was
really better, even small successes are successes! That is more or less
a funny story; equally I have horrible once like if you find out in what
kind of traditional medicine they believe, like for meningitis where
they are cutting the stiff neck next to the spinal cord and put earth or
ash in the wound. It’s not possible to end in a good way. I’m really
open-minded for the balance between traditional or alternative medicine
and the modern one, but there it’s finished, that should tell you your
own common sense.
Often I have the feeling to fight against windmills, often it would be
more effective and a better result if I would talk with the wall,
sometimes it could be as well funny, if it would be not so depressing
for me. After a 5 hours training for the midwives and the traditional
birth attendants about ANC (antenatal care) they now tell the pregnant
women who are coming for this service: if mushkila kadir, koaige
affraince – means if it is a big shit, than the white doctors are
coming. Okay, that was not what I trained, far away, but this is their
summary of 5 hours training – training completely failed tomorrow next
trying. It’s not normal that I will give up after the first unsuccessful
attempt, as you know, I can be stubborn. But I’m really happy, if the
new expat midwife is coming.
Anyhow I like this job and I believe or better I’m sure that it is
giving me more than it can take from me, even if it puts me in my place
and let me exceed my boundaries, to gain new experiences, that not only
to broaden my mind (my lovely kathi, that is specially for you,
completely open, readable for everybody but at least personal to you –
thank you for your private feedback for my reports; and yes that is 100%
why I’m doing this job, why I’m loving this job. I believe, that all
this experience, that deeply touch my heart, are even possible in
Germany or somewhere else in the world, but I catch them here in my own
way and I really hope that everybody from us and all the others will
have such amazing experiences and nobody should have the bad once, but
even these once are worse for the people directly involved than for me
as helper. I can understand why you were not answering in the bog and
your way is at least better, because I can not enter the blog from here
– I like you!!!)
Also I will be happy, when I can eat something else than rice and
onions. The food gets worse and worse, so that we already changed to
cook our own food for dinner to have something better on the table. And
we are happy about each field visit, because that open the possibility
to get a parcel with nice food inside and our demands are not such big,
we are already happy about instant noodles. But even if the Christmas
parcel from one of us made big problems in the airport depends on
alcohol inside, we got the rest and were happy. It safe our
Friday-dinner – cheese-fondue. I personally didn’t like because the wine
taste was too much for me, but the others were completely happy. I
enjoyed our self-made bread and the salad that is growing in our own
small garden and the last tomatos that we found in the market. Here you
can learn to be happy about the smallest things.
But sometimes it is hard for me and I don’t know how you could know this
my dear Kerstin, but this movie “Mr. Magoriun’s wonder emporium” was
exactly what I needed to feel better, to believe again, if nothing else
to believe in my own little wonders and in the potentialities that are
sleeping in myself. I know that I’m a bit difficult currently, but I
promise to try to get better, to change. May be it was only by accident
but let me believe that it was more that there is something behind like
destiny or you did it on purpose. At least thank you for that, what ever
it was!
It’s amazing to have friends like you; and I think I don’t need to give
names if I want to say thank you for your helpful words on the phone
when I only wanted to cry – I like you!!
I wish I could show you the pics from here, from the things are happen,
from the people, from the nature, the mountains, from everything, but
now it isn’t possible, but soon we will sit together and I can tell you
more stories, soon, really soon….
I like you and think on me, don’t forget this cheeky forward girl that
every time want to have the last word – that’s me!!!

21.2.09 17:54
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen